Vinothek Laveneziana
www.weindurst.de
Summe im Warenkorb:
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

La Colombera - Piemont - Timorasso DERTHONA, IL MONTINO, Croatina

La Colombera

Vho di Tortona  -  Piemont

22 Hektar

ca. 70.000 Flaschen pro Jahr

Önologin: Elisa Semino

Informationen als PDF:

Die Colli Tortonesi liegen am östlichen Rand des Piemonts zwischen dem lombardischen Oltrepó Pavese und dem piemontesischen Monferrato. Der Landstrich ist ziemlich unentdeckt, obwohl er zentral nahe der Autobahn liegt und von Turin, Mailand und Genua in einer Stunde zu erreichen ist. Bisher wurde die Weinlandschaft des Piemonts in das Nordpiemont (Gattinara, Ghemme etc.), in das Roero (Arneis etc.), in das Monferrato (Barbera, Grignolino, Ruché etc.) und in die Langhe (Barolo, Barbaresco etc.) eingeteilt. Doch zukünftig muss man wohl auch die Hügel um das Städtchen Tortona dazu zählen, die Colli Tortonesi, auch Marca Obertenga genannt, denn ein Weißwein schickt sich an, zum neuen Star unter den italienischen Weißweinen zu werden: der TIMORASSO.

Der Timorasso ist keine Modeerfindung, er ist geschichtlich tief verwurzelt in den Colli Tortenesi. Vor 100 Jahren wurden im Gebiet praktisch nur Weißweine aus der Timorasso-Traube gekeltert. Nach dem zweiten Weltkrieg begann ein Rotwein-Boom in Italien und fast alle Timorasso-Rebstöcke wurden durch Barbera ersetzt. Der Timorasso war fast verschwunden, als 1987 der Winzer Walter Massa aus Neugierde die Trauben seiner verbliebenen 400 Rebstöcken, die vereinzelt zwischen den anderen Reben standen, zu 600 Liter Weißwein vinifizierte. Er war von dem Weißwein, der Fruchtigkeit, Struktur, Volumen und Eleganz hatte, so angetan, dass er sofort das Potenzial des Timorasso erkannte. Ohne diese kleine Episode, gäbe es wohl heute den Timorasso nicht mehr.

Der Timorasso ist seit dem 15. Jahrhundert im Gebiet der Colli Tortonesi bekannt. Die Rebstöcke wuchsen wild und eigenständig zwischen anderen landwirtschaftlichen Flächen. Die Sorte gilt als rustikal, sie bevorzugt karge Böden und kommt sogar mit reduzierter Wasserversorgung aus. Jüngere Recherchen haben ergeben, dass eine außergewöhnliche qualitative Performance ab 250 m ü. M. zu erzielen ist, und es hat sich gezeigt, dass sich ein heller lehmiger Boden am besten für die Timorasso-Reben eignet, so wie er in der Umgebung von Tortona zu finden ist. Die kompakten Trauben sind einfach erkennbar, da sie aus großen und kleinen Beeren gleichzeitig bestehen und teilweise kleine Zweige ohne Beeren besitzen.

Nach den starken Rodungen nach dem 2. Weltkrieg sind im Moment nur etwa 50 Hektar Rebland mit Timorasso bestockt, Tendenz steigend. Die spätreifende Sorte ist wuchsstark, erfordert viel Arbeit im Weinberg und ist mäßig ertragskräftig, auch ein Grund, weshalb sie anderen Rebsorten in der Vergangenheit weichen musste. Doch heute begreifen die Winzer um Tortona, welches Juwel sie in den Händen halten.

Timorasso ist anders, er entspricht so gar nicht dem Mainstream-Geschmack mit seiner besonderen Frucht, seiner imposanten Struktur und Komplexität, seinem voluminösen Körper, der von einer eleganten Säurestruktur getragen wird. Timorasso erfordert Geduld, erst nach 2 bis 3 Jahren Flaschenreife entwickelt er seinen Charakter, zu den fruchtigen Duftkomponenten gesellen sich mineralische Töne und Petrolnoten. Die Weine sind mindestens 10 Jahre lagerfähig!

Die junge, sympathische Elisa Semino ist ein kleiner Wirbelwind. Eigentlich wollte sie Jura studieren, entdeckte dann aber ihre Leidenschaft für den Weinbau, studierte Önologie, stieg ins elterliche Weingut LA COLOMBERA ein und betreibt es nun gemeinsam mit ihrem Vater Piercarlo Semino. 1937 gründete der Großvater von Elisa das Weingut. Die Familie Semino erzeugte mit sicherer Hand bis 1998 nur Offenwein, hauptsächlich Barbera und Dolcetto. Noch heute ist der Offenweinverkauf eine große Einnahmequelle, besonders an den Wochenenden kommen viele Italiener aus den umliegenden großen Städten, um sich mit den Weinen einzudecken.

Mitte der 1990ziger Jahre wurden die ersten Timorasso-Reben auf La Colombera gepflanzt, im Jahre 2000 die ersten Flaschen abgefüllt. 1997 beschloss der Vater von Elisa, Piercarlo Semino, das Weingut von 14 auf heute 22 Hektar Rebland zu erweitern. Der größte Teil der Neupflanzungen entfiel auf den Timorasso. Heute füllt man rund 70.000 Flaschen ab, davon entfallen etwa 25.000 auf den Timorasso, der Rest ist Barbera, Dolcetto, Croatina, Freisa, Bonarda und Cortese.

la colombera timorasso derthona
2015 Timorasso DERTHONA
La Colombera

13,5% / 0,75 l / DOC / Weißwein / trocken
100% Timorasso
Ausbau: Stahltank
Enthält Sulfite
Infos als PDF:
Verfügbarkeit:

14,00 € (1 l = 18,67 €) zzgl. Versandkosten

2015 Timorasso DERTHONA - La Colombera

13,5% 0,75 l

14,00 €(MwSt. Inkl.) Hinzufügen
la colombera croatina la romba
2012 Croatina LA ROMBA
La Colombera

13,5% / 0,75 l / DOC / Rotwein / trocken
100% Croatina
Ausbau: Stahltank
Enthält Sulfite
Infos als PDF:
Verfügbarkeit: Restmenge: 3 Flaschen

10,80 € (1 l = 14,40 €) zzgl. Versandkosten

2012 Croatina LA ROMBA - La Colombera

13,5% 0,75 l

10,80 €(MwSt. Inkl.) Hinzufügen
Startseite | Regionen | Produzent A-L | Produzent M-Z | Sortiment | Service | Warenkorb | Generelle Seitenstruktur
Vinothek Laveneziana
Inh. Frank Laveneziana
Fritz-Reuter-Straße 17
D - 63500 Seligenstadt
T: 06182 3930
F: 03222 2427 696
M: 01525 4039 268
E: info@weindurst.de
facebook vinothek laveneziana
© 2017 Frank Laveneziana
twitter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü