Vinothek Laveneziana

www.weindurst.de
Summe im Warenkorb:
logo weindurst-de
weindurst-de
Direkt zum Seiteninhalt

Marchesi Alfieri - Piemont - Grignolino, Barbera La Tota Alfiera

Marchesi Alfieri

San Martino Alfieri  -  Piemont

21 Hektar

ca. 100.000 Flaschen pro Jahr

Önologe: Mario Olivero

Informationen als PDF:

Nicht alle alteingesessenen Weingüter im Piemont haben sich der Nebbiolo-Traube verschrieben, sondern auch dem Barbera, der mittlerweile ein sehr nobler Wein sein kann. Ein Paradebeispiel hierfür ist das feudale Weingut MARCHESI ALFIERI, eine der ältesten Kellereien im Piemont, das zwei sehr interessante Versionen eines Barbera d’Asti erzeugt: den frischen, süffigen LA TOTA und den komplexen ALFIERA, die Spitzenauslese des Betriebs.

Das Weingut liegt in San Martino Alfieri, einem kleinen Dörfchen im Astigiano. Aktuell hat es rund 700 Einwohner, halb so viele wie noch Anfang des 20. Jahrhunderts. Und wäre da nicht das gewaltige Anwesen der Marchesi Alfieri, das Dorf würde es vielleicht nicht mehr geben. In San Martino dreht sich alles um die Alfieris. Das imposante Schloss, das 1696 in eine feudale Barock-Residenz umgewandelt wurde, beherrscht das Dorfbild, und der Name des Adelsgeschlechts dominiert die Geschichte des Dorfes. Nicht nur dort, in ganz Italien haben die Alfieris eine Rolle gespielt. Da war Cesare Alfieri, ein Architekt, Dichter und Senatspräsident, der eine wichtige Rolle in der Liberalisierung der Monarchie Mitte des 19. Jahrhunderts spielte. Eine Heirat mit einer Cavour stärkte die Macht der Alfieris zusätzlich. Das Schloss in Grinzane Cavour war auch im Familienbesitz, bis es der Gemeinde vermacht wurde.

San Martino Alfieri liegt zentral, gehört zwar zur Provinz Asti, tangiert aber auch fast schon das Roero, blickt im Süden nach Barbaresco und Barolo und im Norden ins Monferrato. Das Weingut wird seit 1983 von den drei Schwestern Emanuela, Antonella und Giovanna San Martino di San Germano unter Mithilfe des Önologen Mario Olivero geleitet, der für die Weinberge, die Weinbereitung und die Administration verantwortlich ist.

Die Kellerei, die erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt wurde, hat sich mit Leib und Seele dem Barbera verschrieben. Seit zwanzig Jahren stehen die Weine für absolute Spitzenklasse. Doch auch der Spätburgunder (Pinot nero) zählt zum Portfolio der Alfieris, ebenso wie Nebbiolo und Grignolino. Aber die Nummer eins heißt ganz klar Barbera. 75 Prozent der 21 Hektare sind damit bepflanzt. Sie finden in San Martino ein perfektes Mikroklima vor. Insgesamt werden rund 100.000 Flaschen abgefüllt.
Mario Olivero erklärt: „Die Barbera-Traube neigt dazu, schnell zu wachsen und große Trauben zu produzieren. Also nicht das, was wir anstreben. Zusammen mit den alten Reben, die teils über 50 Jahre sind, haben wir ein exzellentes Gleichgewicht geschaffen. Und wir haben das perfekte Terroir für Barbera. Die ältesten Reben stammen aus dem Jahre 1937. Nach und nach werden sie ersetzt. Zehn bis fünfzehn Prozent alle fünf Jahre!“
Es sind Zahlen, die typisch sind für dieses Gut. Mit jedem Schritt, den man dort macht, atmet man Geschichte pur. Sie findet sich auch in den Weinen wieder. Der Basis-Barbera, zum Beispiel, heißt „La Tota“. Warum? „Die letzte Alfieri war nicht verheiratet. Solche Junggesellinnen nannte man im 19. Jahrhundert hier ‚Tota’, was so viel wie Magd bedeutet“, erläutert Mario Olivero.

Dass man an Traditionen festhält, beweist auch, mit welcher Passion weiterhin die Grignolino-Traube kultiviert wird. Wo andere Weingüter die Trauben herausgerissen haben, um Nebbiolo zu pflanzen, hat man bei Marchesi Alfieri die Rebfläche des Grignolino in den letzten Jahren sogar etwas ausgeweitet. Grignolino ergibt einen charaktervollen Rotwein, der mit hellroter Farbe überrascht.  Der einstmals hochgeschätzte Wein, der zu den edelsten des Piemonts zählte, fristet heute ein kaum beachtetes Schattendasein. Schuld daran sind wohl seine hellrote, transparente Farbe und sein eigenständiger Charakter, der sich gegen jede Internationalisierung sträubt.

marchesi alfieri grignolino sanseoro
2017 SOSTEGNO Monferrato Rosso
Marchesi Alfieri

14% / 0,75 l / DOC / Rotwein / trocken
80% Barbera + 20% Pinot Nero (Spätburgunder)
Ausbau: Stahltank (Barbera) + Barrique (Pinot Nero)
Enthält Sulfite
Naturkorken DIAM
Verfügbarkeit: Ab Anfang November lieferbar

10,80 € (1 l = 14,40 €)
2017 SOSTEGNO Monferrato Rosso - Marchesi Alfieri
10,80 €(MwSt. Inkl.)
Der SOSTEGNO ist eine Cuvée aus 80% Barbera und 20% Pinot Nero (Spätburgunder). Der Pinot Nero reift für 6 Monate in gebrauchten Barriques, der Barbera im Stahltank, danach erfolgt die Assemblage. Beide Traubensorten ergänzen sich perfekt. Der Barbera bringt Weichheit und Fruchtigkeit ein, der Spätburgunder Eleganz und Robustheit.

Intensives Rubinrot. Herrlich fruchtiges, vielschichtiges Bukett. Der Duft nach Kirschen und roten Früchten des Barbera verschmilzt mit den Waldfrüchten und den Gewürznoten des Pinot Nero. Sehr ausgewogen am Gaumen mit saftiger, trinkiger Frucht. Mittlerer Körper, elegant mit fruchtbetonten, weichem Finale. Der SOSTEGNO Monferrato Rosso kann schon jung getrunken werden, hat aber auch noch Potenzial für weitere 4 bis 5 Jahre. Er ist ein wunderbarer, vielseitiger Begleiter der italienischen Küche!

Sostegno“ ist ein alter Adelstitel, den die Familie Alfieri 1746 vom Königshaus Savoyen verliehen bekam.
marchesi alfieri grignolino sanseoro
2016 Grignolino SANSOERO
Marchesi Alfieri

14% / 0,75 l / DOC / Rotwein / trocken
100% Grignolino
Ausbau: Stahltank
Enthält Sulfite
Naturkorken DIAM
Verfügbarkeit: Restmenge: 17 Flaschen

10,80 € (1 l = 14,40 €)
2016 Grignolino SANSOERO - Marchesi Alfieri
10,80 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Zum Grignolino schreibt Andreas März, Chefredakteur der Weinzeitschrift MERUM: "Er ist einer der feinsten Weine, den ich kenne. Erst begrüßt einen der Grignolino mit einer appetitlichen hell-transparenten Farbe und einer bezaubernden, an Nebbiolo und Vernatsch erinnernden Nase, dann folgen im Mund ein überaus feiner Ansatz und überraschend tiefe Fruchtnoten. Und zum Abschluss kommt das, worauf sich Grignolino-Liebhaber freuen: Eine markante Säure und ein herbes Tannin, die dem Wein die vermeintliche Harmlosigkeit nehmen und ihm einen unerwarteten charaktervollen Abgang verleihen. Diese Geschmacksmerkmale machen den Grignolino zum idealen Essenbegleiter, der sich nie aufdrängt, nie durch ein Zuviel an Süße oder Fülle die Speisen überdeckt, sondern diskret den Mund aufräumt und einen fruchtigen, langen Nachgeschmack hinterlässt."

Weinfreunde, die Weine von brotaufstrichartiger Konsistenz und dunkler Farbe lieben, wird es schwerfallen, die Feinheiten des Grignolino zu schätzen. Schon an seiner hellroten Farbe scheiden sich die Geister. Wurde er früher für seine hellrote Farbe geliebt,  erntet er heute dafür Missachtung. Im Mund ist der Grignolino elegant und trotz einer gewissen fruchtigen Herbe auch sehr geschmeidig und trinkig. Sein besonderes Tannin ist wunderbar, ein Schluck Grignolino während des Essens säubert den Gaumen und steigert die Lust auf den nächsten Bissen. Ein idealer Essensbegleiter!
Der 2016er Grignolino SANSEORO von Marchesi Alfieri zeigt ein mittleres Rot. Tiefe, feinwürzige Nase, Johannisbeeren, verblühende Rosen, etwas Pfeffer, sehr einladend. Zarter Ansatz, recht tiefe Fruchtnoten, feinfruchtig, feinherbes Tannin. Ein charaktervolles Trinkerlebnis. Leicht gekühlt kann man ihn auch sehr gut zu gegrilltem und gebratenem Fisch genießen.
marchesi alfieri barbera d´asti la tota
2015 Barbera d`Asti LA TOTA
Marchesi Alfieri

14,5% / 0,75 l / DOC / Rotwein / trocken
100% Barbera
Ausbau: Stahltank + Gebrauchte Barriques
Enthält Sulfite
Schraubverschluss
Verfügbarkeit:

13,50 €  (1 l = 18,00 €)
2015 Barbera d´Asti LA TOTA - Marchesi Alfieri
13,50 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Die Barbera-Trauben für den LA TOTA stammen von insgesamt 11 Hektar Rebland mit unterschiedlichen Bodenzusammensetzungen, unterschiedlichen Ausrichtungen, unterschiedlichen Klonen und unterschiedlichem Alter. Das Durchschnittsalter der einzelnen Parzellen beträgt ca. 30 Jahre. Die verschiedenen Weinberge werden alle separat vinifiziert und nach der malolaktischen Gärung miteinander verschnitten. Der Ausbau erfolgt in Stahltanks und in gebrauchten Barriques mit 225 l bzw. 500 l Fassungsvermögen für etwa ein Jahr. Abgefüllt werden ca. 60.000 Flaschen LA TOTA. Der Barbera La Tota ist schon jung trinkreif, hat aber auch das Potenzial, sich noch mindestens 5 bis 6 Jahre in der Flasche zu entwickeln.

Tiefes, dunkles Rubinrot mit violetten Reflexen. Tolle, wunderschön beerige „Barbera-Nase“, Kirschen, Waldfrüchte, ein Hauch Vanille und Rosen, frisch und expressiv. Auch am Gaumen viel Frucht, es dominieren rote Früchte. Voluminös und doch sehr elegant. Stützende, keinesfalls störende Säure, komplex und frisch, Kirschen, richtig viel Barbera-Typizität und gute Länge im frischen, beerigen Finale. Besser kann man einen Barbera in dieser Preisklasse nicht machen!

Den 2015er Barbera d´Asti LA TOTA liefern wir mit Schraubverschluss!
marchesi alfieri barbera d´asti la alfiera
2016 Barbera d´Asti ALFIERA
Marchesi Alfieri

14,5% / 0,75 l / DOC / Rotwein / trocken
100% Barbera
Ausbau: Neue und gebrauchte Barriques
Enthält Sulfite
Naturkorken
Verfügbarkeit: Ab Anfang November lieferbar

26,00 €  (1 l = 34,67 €)
2016 Barbera d´Asti ALFIERA - Marchesi Alfieri
26,00 €(MwSt. Inkl.)
Der Wein wurde nach dem Namen des Weinbergs benannt. ALFIERA ist die 4 Hektar große Cru-Lage des Weinguts. Der Weinberg wurde um das Schloss im Jahre 1937 mit 4.500 Reben pro Hektar angelegt. Extrem niedriger Ertrag. Handverlesen werden die Trauben bei ca. 30° im Stahltank für 15 bis 20 Tage  auf den Schalen vergoren. Anschließend erfolgt der Ausbau in Barriques (225 l und 500 l) aus französischer Eiche (Allier und Troncais) für ca. 18 Monate. Der ALFIERA wird nur in sehr guten Jahrgängen abgefüllt (ca. 15.000 Flaschen). Mittlerweile wird der ALFIERA im gleichen Atemzug mit anderen herausragenden Barbera des Piemont genannt, wie, zum Beispiel, dem „Bricco dell’Uccellone“ von Braida, dem „Pomorosso“ von Coppo oder dem „Monsicuro“ von Villa Terlina.

Undurchdringliches Rubinrot. Herrliche tiefe und einladende „Barbera-Nase“ mit leichten Vanille-Aromen, Schokolade, Pflaumen und Kirschen, Leder, Gewürznoten. Perfekt eingebundenes Holz. Am Gaumen beginnt das Spiel zwischen Eleganz und Kraft. Frisch, mit viel Volumen und Power, aber doch auch filigran, elegant, verspielt, mit extremer Tiefe. Verschwenderische Fruchtfülle mit viel Schmelz. Reife Tannine gepaart mit der stützenden Säure begleiten diesen harmonischen Superwein in ein langes, fruchtiges, weiches Finale.
Zurück zum Seiteninhalt